Hoepfner News

Biergartenfest, Livebands und Erlebnistouren – Zu Pfingsten öffnet Hoepfner die Burg!

25.05.2022

Karlsruhe: Die Bierburg ist an Pfingsten wieder geöffnet – für Erkundungstouren auf dem Brauereigelände, für Gastronomie- und Biergartenkultur im Hoepfner Burggarten und ein Livemusik- Programm mit sechs regionalen Bands aus dem Kontext des Hoepfner Burgfestes, das nächstes Jahr wieder in voller Größe zurückkehrt. Heute hat die Brauerei das Programm vorgestellt.

Zu Pfingsten in die Hoepfner Burg – was sich seit 1983 zur festen Tradition in Karlsruhe entwickelt hat, ist dieses Jahr erstmals seit drei Jahren wieder möglich: Hoepfner lädt Karlsruhe zum Erlebniswochenende in seine historische Braustätte ein. Für das reguläre Burgfest war der Vorlauf zu kurz, die Rahmenbedingungen zu Planungsbeginn pandemiebedingt noch zu unsicher gewesen. Mit „Mal schauen, wie wir brauen“ hat Hoepfner kurzfristig ein kreatives Alternativ-Konzept entwickelt, das den Besuch in der Burg zu Pfingsten dennoch möglich macht und gleichzeitig einen neuen Blick auf die Traditionsbrauerei erlaubt:

„Dieses Jahr haben wir die einmalige Chance, die Brauerei so zu zeigen, wie sie das Karlsruher Publikum sonst nie zu sehen bekommt“, so Geschäftsführer Willy Schmidt. “Das ist sehr spannend und wir freuen uns darauf, unsere traditionelle Braukunst und vor allem die Menschen in den Mittelpunkt stellen zu können, die sich das ganze Jahr über im Innern der Burg für gute Karlsruher Bierkultur engagieren.“

Spannender Blick hinter die Kulissen:
Erstmals können Besucherinnen und Besucher die Burganlage auf eigene Faust erkunden und erleben, was sich hinter ihren Mauern abspielt, wenn kein Burgfest ist. Das Technik-Team um Braumeister Marco Fix steht bereit, um Fragen zu beantworten und mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Die Brauerinnen und Brauer haben zudem viele Sonderaktionen rund um die Bierkultur und Braukunst in der Hoepfner Burg vorbereitet, um ihre Begeisterung für das Brauerhandwerk zu vermitteln, das bei Hoepfner bis heute sehr traditionsverbunden ausgeübt wird. Neben den Kupferkesseln des Sudhauses und dem heute als Rarität geltenden offenen Gärkeller können Besucher unter anderem die neue Fassfüllung im Betrieb erleben, sich selbst von der hohen Qualität des Hoepfner Brauwassers überzeugen oder frisch vom Lagertank gezapftes Pilsner verkosten. Die Erlebnistouren durch die Brauerei finden samstags ab 13.00 Uhr und sonntags ab 11.00 Uhr statt. Letzter Einlass ist jeweils 17.00, offizielles Ende gegen 18.00 Uhr.

Badische Gastlichkeit und Burgfest-Sound im Biergarten
Bereits am Freitagabend beginnt im Burggarten das Biergartenfest. Badische Schmankerl und die Vielfalt der Hoepfner Bierspezialitäten erinnern daran, dass das Burgfest immer auch das Fest der Karlsruher Gastronomie ist. Das Liveprogramm mit sechs Bands aus Karlsruhe und der Region bietet bereits einen Vorgeschmack auf das kommende Jahr knüpft gleichzeitig an die Burgfest-Tradition an, Sound, Charakter und Vielseitigkeit der regionalen Musikszene abzubilden. Mit der Formation „Amy Sue & Friends“ am Freitagabend, dem Musikverein
„Harmonie“ e.V. Blankenloch, Acoustic-Quartett „Zimmer mit Musik“ und der „Funk- und Soul-Band AmoKoustic“ am Samstag sowie dem Pianisten Holger Ebeling, der Unplugged-Formation „Frank & Family und dem Pop-Trio „The Bärs“ am Sonntag sind neue Bands und Klassiker des Burgfest-Line-Ups gleichermaßen vertreten. Das Biergartenfest beginnt freitags um 19.30 Uhr, samstags um 15.00 Uhr und sonntags um 12.00 Uhr und endet jeweils gegen 1.00 Uhr.

Die Privatbrauerei Hoepfner gehört zu den bekanntesten Regionalbrauereien Nordbadens. 1798 gegründet, ist sie eines der ältesten noch aktiven Unternehmen in Karlsruhe. Braustätte und Firmensitz ist bis heute die historische Hoepfner Burg in der Oststadt. Insgesamt 19 Sorten umfasst das Portfolio der Brauerei, mit klassischen Sorten wie Pilsner, Helles und Export sowie zahlreichen Spezialitäten wie Porter oder Kräusen. Als fest in seiner badischen Heimat verankertes Traditionsunternehmen ist Hoepfner engagierter Unterstützer und Partner unterschiedlichster Vereine und Projekte im Bereich Kultur und Sport, darunter zentrale regionale Kulturevents wie DAS FEST und die Karlsruher Schlosslichtspiele.

An Pfingsten die Hoepfner Burg erleben:

28.04.2022

Hoepfner lädt zu Erlebnistour und Biergartenfest ein – Burgfest kehrt 2023 zurück

Karlsruhe: An Pfingsten öffnet die Brauerei erstmals wieder die Pforten zur Hoepfner Burg. Unter dem Motto „Mal schauen, wie wir brauen“ lädt Hoepfner zur Erlebnistour durch die Brauerei und zum Biergartenfest mit Livemusik ein. Das reguläre Hoepfner Burgfest findet 2023 wieder statt.

2022 kann man das Pfingstwochenende wieder unter den Zinnen der Hoepfner Burg im Zeichen regionaler Bier- und Braukultur verbringen. Über das Pfingstwochenende öffnet das Traditionsunternehmen seine historische Braustätte und bietet Erlebnistouren über das gesamte Brauereigelände an. Geführt oder auf eigene Faust können die Besucherinnen und Besucher dort den Geheimnissen der Burg auf den Grund gehen, die Hoepfner Brauer bei der Arbeit erleben und das traditionelle Brauverfahren mit offener Gärung kennen lernen. Im Biergarten kehrt mit Livemusik, Hoepfner-Bierspezialitäten und gastronomischen Schmankerl im kleinen Rahmen wieder authentische Burgfest-Kultur zurück.

„Wir freuen uns darauf, endlich wieder Gäste in der Burg zu begrüßen. Das hat uns in den vergangenen zwei Jahren sehr gefehlt“, so Geschäftsführer Willy Schmidt. Zwar kann das Hoepfner Burgfest erst nächstes Jahr stattfinden. Mit der Erlebnistour durch die Burg haben wir jetzt jedoch ein tolles Alternativkonzept gefunden, dass spannende Einblicke in unsere Braukunst bietet und die Chance, unser engagiertes Hoepfner Team in Aktion zu erleben und die entlegensten Winkel unserer Burg kennen zu lernen.“

Die Planungen zur Veranstaltung dauern derzeit noch an. Das Programm und die Details wird Hoepfner Ende Mai bekannt geben.

Die Privatbrauerei Hoepfner gehört zu den bekanntesten Regionalbrauereien Nordbadens. 1798 gegründet, ist sie eines der ältesten noch aktiven Unternehmen in Karlsruhe. Braustätte und Firmensitz ist bis heute die historische Hoepfner Burg in der Oststadt. Insgesamt 19 Sorten umfasst das Portfolio der Brauerei, mit klassischen Sorten wie Pilsner, Helles und Export sowie zahlreichen Spezialitäten wie Porter oder Kräusen. Als fest in seiner badischen Heimat verankertes Traditionsunternehmen ist Hoepfner engagierter Unterstützer und Partner unterschiedlichster Vereine und Projekte im Bereich Kultur und Sport, darunter zentrale regionale Kulturevents wie DAS FEST und die Karlsruher Schlosslichtspiele.

Mild, süffig, naturbelassen:
Mit „Hoepfner Helles“ in den Karlsruher Sommer

27.04.2022

Hoepfner Helles ist das neueste Bier der Karlsruher Traditionsbrauerei Hoepfner. Ab sofort ist es in Handel und Gastronomie verfügbar. Mit der naturtrüben Spezialität antwortet das Unternehmen auf den anhaltenden Markttrend und knüpft gleichzeitig an die eigene Hellbier-Tradition an.

Schon vor mehr als 100 Jahren gab es das erste Helle von Hoepfner. Jetzt bringt die Brauerei die Sorte zurück ins Rampenlicht. Mit Hoepfner Helles folgt sie der Trendentwicklung hin zu Easy-to-drink-Bieren und ergänzt den stetig wachsenden Hellbiermarkt in Baden-Württemberg um ein eigenes profiliertes Produkt.

Naturbelassen, mit dominierenden Fruchtaromen und mild-süffig im Gesamtcharakter:
Hoepfner Helles ist als ideales Sommerbier konzipiert, das gut zur Festivalsaison und allen regionalen Freizeitaktivitäten passt und sich mit frischem Markenauftritt im Retrodesign stimmig in Stadtbild und Lebensgefühl der Universitätsstadt Karlsruhe einfügt.

„Hoepfner steht schon immer für charaktervolle Biere, regionale Brautradition wie auch Innovation und Vielfalt. All dies verkörpert Hoepfner Helles, das ab 1905 viele Jahrzehnte lang eine feste Größe in Karlsruhe war. Jetzt ist es als Trendprodukt zurückgekehrt. Wir freuen uns, dass wir mit dieser neuen, alten Hoepfner Spezialität einmal mehr die regionale Bierkultur bereichern dürfen“, so Willy Schmidt, Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner.

Erhältlich ist Hoepfner Helles in der 0,33l Steini-Flasche – im Kasten 20 x 0,33l, im Sixpack mit 3 x 6 x 0,33l und al 30l-KEG-Fass. Die Markteinführung hat am 05. April begonnen und wird im Handel mit Sonderplatzierungen, Samplings und PoS-Werbemitteln sowie begleitenden Online- und Social-Media-Aktionen unterstützt.

Mehr Infos zum Produkt

DLG-Medaillen für Hoepfner Porter, Goldköpfle und Jubelbier

20.07.2021

Karlsruher Bierspezialitäten erzielen Spitzenergebnisse – Geschmackserlebnisse mit drei Mal Gold belohnt

Die Hoepfner Brauerei ist jüngst vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) für die hervorragende Qualität ihrer Biere ausgezeichnet worden. Die Brauerei hatte im Rahmen des härtesten Produktwettbewerbs der DLG Qualitätsprüfung eines der besten Gesamtergebnisse erzielt.

Die prämierten Biere mussten umfangreiche Tests im Labor und der Sensorik bestehen. Es werden zusätzlich Stammwürze, Alkoholgehalt, scheinbarer Extrakt, Vergärungsgrad, Bierfarbe, pH-Wert und biologische Haltbarkeit untersucht sowie eine Bitterstoffbestimmung durchgeführt. Abschließend findet eine Deklarationsprüfung statt. Biere, die die Expertentests bestehen, werden mit den DLG-Medaillen in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet. Jedes Gold prämierte Bier erhält zudem zusätzlich zur DLG Medaille ein von Experten definiertes Geschmacksprofil.

Die höchste Wertung gab es sowohl für das Hoepfner Porter, als auch das Goldköpfle und das Jubelbier.
Das Hoepfner-Bier-Trio überzeugte die Prüfer in den zu bewertenden Kategorien – vollmundiger Geschmack, gelungene Bittere und Frische.

„Wir sind sehr stolz und freuen uns über die erneute Auszeichnung ganz besonders. Es belohnt unseren hohen Anspruch an das Brauhandwerk, unsere Kreativität bei gleichzeitiger Verpflichtung zur Tradition, sowie die Verwendung bester, nachhaltiger Qualitätsrohstoffe auf Grundlage des Reinheitsgebotes “, so Willy Schmidt, Geschäftsführer.

Foto (v.l.n.r.): Geschäftsführer Willy Schmidt, Leiter Abfüllung Wolfgang Brand, Leiter Produktion Marco Fix, Mitarbeiterin Qualitätssicherung Vanessa Schönherr (Foto: Hoepfner)

Ab sofort im Handel

01.02.2021

Neues Hoepfner Natur Radler macht Lust auf den Frühling

Natur Radler-Genuss, wie er sein sollte:

Das bringt seit dem 01. Februar das neue „Hoepfner Natur Radler“. Der spritzige Bier-Mix ist „aromatisch im Geschmack, echt saftig und natürlich erfrischend“, freut sich Willy Schmidt, Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner.

Helles, mild gehopftes Vollbier, gemischt mit unverfälschtem echten Zitronensaft ohne künstliche Süßungsmittel sorgt für den prickelnden Auftritt dieser naturtrüben Limonade mit der aromatisch fruchtigen Geschmacksnote und ihrer feinen zitrustypischen Herbheit.

Für Willy Schmidt erfüllt die Privatbrauerei Hoepfner mit der Neuheit aus Karlsruhe einen Verbraucherwunsch nach mehr Natürlichkeit in den Produkten, der auch in der Getränkebranche in den letzten Jahren immer stärker geworden ist. „Diesen Trend haben wir zum Anlass genommen, unser Produktportfolio zu überprüfen und das neue Hoepfner Natur Radler zu kreieren, das schon jetzt Lust auf Frühling macht“.

Hoepfner Natur Radler gibt es in der praktischen 24×0,33l Split-Box und im 0,33 l Sixpack.

Mehr Infos zum Produkt